Fabrik Bargteheide

UNSERE AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

für „HYGGE-event“, eine Unternehmung der Delta Zukunft Betriebs- und Beteiligungs- GmbH , im Folgenden „Veranstalter“ genannt.

Diese Geschäftsbedingungen werden durch den Kauf einer Eintrittskarte für eine Veranstaltung in den Event-Locations von HYGGE-live gültig. Beim Betreten der Veranstaltungsstätte gilt für den Gast zudem die ausgehängte Hausordnung. Das jeweilige Hausrecht am Veranstaltungstag liegt beim Veranstalter bzw. beim Verwalter/Grundeigentümer.

Der Zutritt zu einer Veranstaltung ist nur mit gültiger Eintrittskarte möglich. Eine Eintrittskarte gewährt den einmaligen Einlass und verliert beim Verlassen der Veranstaltung ihre Gültigkeit. In der Regel erhält der Gast eine Möglichkeit für das Wiederbetreten. Nach dem Ende der Veranstaltung ist die Veranstaltungsstätte ohne große Verzögerung zu verlassen.

Kindern unter 6 Jahren ist der Zutritt zu Veranstaltungen, die auf ein erwachsenes Publikum zugeschnitten sind, auch in Begleitung eines Erziehungsberechtigten, untersagt. Ansonsten werden Minderjährige nur in Begleitung eines Elternteils oder einer beaufsichtigenden Person (Alter 25 + ) eingelassen (Ausweiskontrolle).

Bei Veranstaltungen kann es trotz Geräuschpegelüberwachung vorübergehend zu Überlautstärken der Verstärkeranlagen kommen, die möglicherweise zu Hörschäden führen können. Der Gast wird daher aufgefordert, für sich selbst Schutzmaßnahmen (z.B. Ohrstöpsel) zu ergreifen und ausreichend Abstand zu den Lautsprecherboxen zu halten.

Der Veranstalter hat das alleinige Recht, Eintrittskarten für die betreffende Veranstaltung zu verkaufen.

Der Gast erklärt sich mit dem Betreten der Veranstaltungsstätte damit einverstanden, dass Bild- und Videodokumente möglicherweise von ihm gemacht und verwendet werden. Im Falle einer durchgehenden Aufzeichnung wird dies durch Aushang im Veranstaltungsort bekannt gemacht.
Ton-, Bild- und Videoaufnahmen von der Veranstaltung darf nur der Privatgast ausschließlich für den privaten Gebrauch und nicht zur allgemein zugänglichen Verbreitung, z.B. in Social Media, machen. Vor Übermittlung entsprechender Daten an andere Privat-Personen hat der Gast den Empfänger in die vorgenannten Nutzungs- /Verbreitungsbeschränkung einzubinden. Die gewerbliche Nutzung jeder Art, sowie die Übermittlung an gewerbliche Nutzer ist grundsätzlich untersagt. Auf die Bestimmungen zum Urheberrecht und Datenschutz wird verwiesen. Weiteres ist vor der Veranstaltung anzumelden und vom Veranstalter zu genehmigen. Details zum Datenschutz auf der Homepage.

Schadensersatzansprüche aus positiver Forderungsverletzung, Haftung aus Verschulden bei Vertragsabschluss und unerlaubter Handlung sind ausgeschlossen, soweit der Veranstalter oder Beauftragte nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt haben. Schadensersatzansprüche aus Unmöglichkeit der Leistung und Verzug sind bei leichter Fahrlässigkeit auf den Ersatz des vorhersehbaren Schadens beschränkt. Der Veranstalter haftet nicht für verlorengegangene, gestohlene oder ggf. in Verwahrung genommenen Gegenstände, auch nicht für die Garderobe am Veranstaltungsort.

Weitere Regelungen finden sich in der Hausordnung, die wesentlicher Bestandteil dieser AGB ist.

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die Veranstaltung örtlich (in direkter Umgebung) und/oder terminlich zu verlegen. Die Rückgabe der Eintrittskarte ist nur bei Absage oder terminlicher Verlegung der Veranstaltung möglich. Die Absage wird vom Veranstalter unverzüglich über die Homepage www.FABRIK-event.de oder www.HYGGE-live.de bekannt gegeben. Vor größeren Aufwendungen für den Besuch, bzw. die Anreise zu der Veranstaltung wird dringend Einsicht in die o.g. Homepage empfohlen. Dem Kunden wird bei Verschulden des Veranstalters der volle Ticketpreis erstattet, jedoch nur unter Vorlage der Original-Eintrittskarte. Bei Kartenverlust ist keine Rückerstattung möglich. Weitere Aufwendungen, die dem Kunden aufgrund zwingender gesetzlicher Vorschriften zu ersetzen sind, werden gegen Vorlage der Originalnachweise erstattet.

Personenbezogene Daten werden unter Beachtung des deutschen Datenschutzrechts nur in Bezug auf die durchgeführte Veranstaltung verwendet und streng vertraulich behandelt. Der Veranstalter ist berechtigt, die im Zusammenhang mit der Veranstaltung erhaltenen Daten des Gastes im gesetzlichen Rahmen zu bearbeiten und zu speichern. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nur, soweit dies zur Veranstaltungsdurchführung erforderlich ist.

Sollten einzelne Bestimmungen der vorstehenden AGB unwirksam sein oder werden, wird hierdurch die Gültigkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Bedingungen gelten dann die gesetzlichen Bestimmungen. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Anwendung des UN-Kaufrechts (CISG) ist ausgeschlossen. Alleiniger Erfüllungsort für Lieferung, Leistung und Zahlung für alle mit dem Veranstalter abgeschlossenen oder von ihm vermittelten Verträge, auch im grenzüberschreitenden Verkehr, ist Hamburg.

12/2019